IMM_making_of

IMM INTERNATIONAL MIGRATION MUSEUM

making_of

Von einer Praxis für Kinder- und Jugendpsychiatrie erhielt der Künstler Jörg Spamer die Anfrage nach künstlerischer Beratung für die Erarbeitung von neuen Ansätzen in der Psychotherapie. Obwohl er neben einigen überschneidenden Aspekten mit diesem Gebiet nicht originär vertraut war, beschäftigte sich der Künstler  eingehend  mit dem Thema der Psychologie und Neurologie, besuchte als Beobachter die Gruppentherapien innerhalb der Praxis um gemeinsam mit dem Kollegium neue  Ansätzen zu erarbeiten.

Sein dadurch gewecktes Interesse an Psychologie und neuronale Prozesse vertiefte der Künstler durch weitere Studien im psychotherapeutischen Bereich.  Aufgrund des auffallenden Mangels an psychotherapeutischen Behandlungsmöglichkeiten beteiligte er sich 2012 an der Gründung des auf Lerntheorien und Verhaltensforschung basierenden Instituts ‚Case_01_MeinfrankfurtMain'. 


Bereits 2013 hatte der Künstler z.B. in ‚Urban Lines‘ begonnen, Elemente aus Neurologie und Verhaltensforschung in performative Aktivitäten in den Bereich der Kunst zu integrieren, was er in vielen folgenden Aktivitäten weiterentwickelte, was zur Gründung des IMM führte.

Arabisch: Freiheit
aus ind.Kalligrafie / Freiheit / Arabisch
n. Martin Kippenberger /: Bester der Zweitbesten / Arabisch
Ai Wei Wei/ Weiwei-ISMS / Edition Arabisch (li) und Hebräisch (re)
n. Donald Judd / Motiv n. v. Gogh
n. Ai Weiwei / Ich weiß nicht, ob ich gut in der Kunst bin, doch ich finde Zuflucht darin. / Türkisch
n. M. Kippeneberger / Motiv: Ford Capri
n. Ai Weiwei / Ich weiß nicht ob ich gut in der Kunst bin, doch ich finde Zuflucht darin. / Arabisch

Kontakt:


IMM_International_Migration_Museum e.V


Schneckenhofstr. 29  - 60596 Frankfurt a.M.

Mail: info@i-m-m.org

IMM_Du machst

Museum.



gefördert von / In Kooperation mit

© Copyright. All Rights Reserved.