buchmesse_ffm2017

IMM_international migration museum           english

Buchmesse 2017

Auf der Frankfurter Buchmesse 2017 wurden exemplarisch zwei aktuell stattfindende Projekte des IMM vorgestellt.
Für das Projekt 'Individuelle Kalligrafie' dienten unter anderem Passagen aus einem Buch von Ai Weiwei, den Weiwei-isms.
Die 'Weiwei-ISMS' sind eine Auswahl von Posts, die Ai Weiwei während der Verfolgung und Haft in China schrieb. Das Foto oben zeigt die vor kurzem beim Pardes Verlag, Haifa erschienenen hebräische und arabische Ausgaben.
Ein anderes Objekt entstand während des Projekts Bauhaus Transfer
Der in einer Unterkunft entwickelte 'Praunheimer Hocker' konnte in den Hallen als auch im Außenbereich der Buchmesse präsentiert werden.
Vor allem Parallelen der aktuellen Situation zum damaligen gesellschaftlichen Wandel führten zur Entwicklung des 'Praunheimer Hockers'.
Nicht nur durch die Form bestehen Bezüge zum Bauhaus in Dessau und Weimar, der HfG Ulm und dem dort entwickelten 'Ulmer Hocker'.
Wir bedanken uns herzlich bei den Verlagen aus Deutschland, Israel, Libanon, USA, dem Team von Ai Weiwei, den offiziellen Stellen der Stadt Frankfurt und den Mitarbeitern der Buchmesse Frankfurt für ihre Unterstützung.
"Ich weiß nicht, ob ich gut in der Kunst bin, doch ich finde eine Zuflucht darin." (Ai Weiwei in Weiwei-Isms)

MM-Hocker und Weiwei-isms auf der Internationalen Buchmesse. Mit  freundlicher Genehmigung  der  Verlage Beltz. Westermann, der Random House Gruppe und Pardes Publishing.


zurück zu Start

Kontakt:


IMM_International_Migration_Museum e.V


Schneckenhofstr. 29  - 60596 Frankfurt a.M.

Mail: info@i-m-m.org

IMM_Du machst

Museum.



gefördert von / In Kooperation mit

© Copyright. All Rights Reserved.